World Championships Antwerpen 2013 | GYMmedia.de

6. Oktober 2013
Antwerpen, Belgien
   

Der mit 17-Jahren jüngste WM-Teilnehmer war auch einer der jüngsten Weltmeister der Turngeschichte: Kenzo SHIRAI präsentierte nicht nur eine Bodenübung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad (7.4) sondern kreierte als erster Turner der Welt eine 4-fach-Schraube - und das am Ende seiner Übung! Weltmeister am Pauschenpferd wird überraschend der Japaner Kohei KAMEYAMA, der als Achter ins Finale gekommen war und der Sieg an den Ringen geht an Olympiasieger und Ex-Vizeweltmeister Artur ZANETTI aus Brasilien, der damit die Ringehoheit der Chinesen nach 5 Siegen in Folge unterbrach. ...
Am zweiten Tag dominierten die Asiaten mit Siegen beim Sprung, durch den einzigen Erfolgreichen Titelverteidiger YANG, Hak Seon am Sprung und durch Mehrkampfsieger Kohei UCHIMURA am Barren. Eines der hochkarätigsten Reckfinals der Turngeschichte sah am Ende einen jubelnden Olympiasieger Epke ZONDERLAND (NED) auf dem Podest, der erstmals nun auch Weltmeister wurde, und ein keineswegs geschlagener sondern höchst-zufriedener Fabian HAMBÜCHEN erkämpfte sich mit einer hohen E-Note der Konkurrenz gleich dahinter den Vizweltmeistertitel ...

5. Oktober 2013
Antwerpen, Belgien
   

Sprung-Weltmeisterin wurde Kayla Mc MARONEY aus den USA vor Mehrkampfsiegerin Simone BILES und der Nordkoreanerin HONG, Un Jong, während die Schweizerin Giulia STEINGRUBER knapp am Podest vorbeischrammte. Am Stufenbarren holte sich China dann doch die erste Goldmedaille, obwohl die favorisierte YAO, Jinnan stürzte, sprang Landsfrau HUANG, Huidan ein und gewann vor Kyla ROSS (USA) und vor Alija MUSTAFINA aus Russland. Deutschlands Sophie Scheder belegte bei ihrem WM-Debüt einen ausgezeichnetn 5. Rang.
Weil die Vertreterinnen der Balkennationen China und Rumänien patzten wurde Alija MUSTAFINA die Königin an diesem Gerät und am Boden setzte das Energiebündel Simone BILES (USA) nach dem Mehrkampf ihr zweites goldenes Achtungszeichen vor einer gut aufgelegten früheren Boden-Weltmeisterin, vor Vanessa FERRARI aus Italien.. 

 

4. Oktober 2013
Antwerpen, Belgien
   

Zum 5. Mal im neuen Jahrtausend kommt eine Mehrkampfweltmeisterin aus den USA. Die bereits im Vorkampf dominierende Simone BILES gewinnt nach Jordyn Wieber erneut Gold mit der einzigen Gesamtnote über 60 Punkte: 60,216. Auch die Silbermedaille geht an die Amerikanerinnen, an Kyla ROSS mit 59,198 Punkten, die sogar vor dem letzten Gerät kurz in Führung gegangen war. Mit einer wesentlichen Steigerung gegenüber der Qualifikation wartete die Ex-Weltmeisterin von 2010 und aktuelle Europameisterin Alija MUSTAFINA aus Russland auf, die mit 57,965 - wie schon bei den Olympischen Spielen 2012, Bronze gewinnt. Auf Rang vier Rumäniens Larisa Iordache (57,865) und Fuünfte wurde die Chinesin Yao, Jinnan (57,165) - beide Balkenvirtuosinnen verspielten ihre Medaillenchancen ausgerechnet an ihrem Spitzengerät. Mit einer Steigerung wartete die Schweizer Meisterin Giulia Steingruber auf, die sich um 2 Plätze, auf Rang 7 unterdie Top-Ten der Welt turnte. Nicht ganz auf der Höhe ihrer Leistungsfähigkeit war Deutschlands Elisabeth Seitz, die sich zwar um sieben Plätze verbesserte, mit Platz 15 aber selbst diesmal weit unter ihren Möglichkeiten blieb ...
 

3. Oktober 2013
Antwerpen, Belgien
   

In einem spannenden Mehrkampffinale, in welchem allerdings die Rolle des sich erneut steigernden Olympiasiegers und Ausnahmeturners aus Japan, Kohei UCHIMURA, unangefochten blieb, der mit 91,990 Punkten seinen 4. WM-Mehrkampftitel in Folge gewann, ging auch Silber für Ryohei KATO (90,032) an die Turnnation Japan.
Dahinter gestaltete sich der Kampf um Bronze zu einem regelrechten Krimi, in welchem sich letztendlich Deutschlands Spitzenturner Fabian HAMBÜCHEN - von Rang 24 beginnend, bis auf den Bronzeplatz nach vor turnte! Mit 89,332 Punkten gewann der 26-jährige Wetzlarer bei seiner 7. WM damit als erster deutscher Turner nach Bronze (2006) und Silber (2007) nun zum dritten Mal eine WM-Mehrkampfmedaille. Seinem ärgsten Widersacher, Samuel MIKULAK (USA), versagten am letzten Gerät die Nerven, so dass der Vorkampfzweite noch auf Rang 6 abstürzte...
 

2. Oktober 2013
Antwerpen, Belgien
   

Auch nach der letzte  Qualifikationsrunde der Frauen am Mittwoch blieb es bei der Mehrkampfführung der aktuellen US-amerikanischen Meisterin Simone Biles, die mit 60,133 Punkten als erste und einzige Turnerin die "Schallmauer" der 60*er-Wertung durchbrach, gefolgt von ihrer Landsfrau und nationalen Vize-Meisterin Kyla Ross (USA; 59,198) vor der Chinesin Yao Jinnan (57,965).
Rumäniens beste Turnerin Andrea Iordache ist Vierte in "Lauerposition" (57,865), wie auch Russlands Alija Mustafina als Fünfte mit 57,165), die nicht fehlerlos durch ihre Bodenübung kam. Einen Achtungserfolg vollbrachte die Schweizerin Giulia Steingruber, die sich als Neunte (56,465) unter die Top-Ten brachte. Gerade noch so als 22. schaffte die Deutsche Meisterin Elisabeth Seitz  (53,532) die Qualifikation fürs Mehrkampffinale.
Glück hatte auch die Chemnitzerin Sophie Scheder, die mit 14,566 Punkten bei ihrem WM-Debüt als Achte ins Stufenbarrenfinale erreichte. Ebenso steht auch die mit 38 Jahren älteste WM-Teilnehmerin, Oksana Chusovitina (UZB), als Sechste wiederum in einem WM-Sprungfinale ....

1. Oktober 2013
Antwerpen
   

Die 44. Turnweltmeisterschaften 2013 begannen am ersten Wettkampftag bereits um 9.30 Uhr mit einer kurzen Eröffnungszeremonie im Sportpalast zu Antwerpen und wurden am Dienstagmittag nach der 4. Gruppe abgeschlossen. Die Spitze des Mehrkampfes wurde von je zwei Japanern und 2 Chinesen bestimmt, unter die sich als zweitbester Turner der US-Amerikaner Samuel Mikulak mischte. Dominator war Olympiasieger und Titelverteidiger Kohei UCHIMURA(JPN)  mit einer absoluten Traumnote von fast 92 Punkten! Deutschlands einziger Mehrkämpfer Fabian Hambüchen qualifizierte sich als Siebenter locker fürs Mehrkampffinale, welches auch zwei Schweizer Turner erreichten ....

28. September 2013
Antwerpen, Belgien
   

44. TURN-WM, Antwerpen 2013
 
Wenn ab Montag (30. 09. - 06.10.) zum dritten Mal in der Geschichte Belgien Ausrichter einer Turn-Weltmeisterschaft sein wird, ist es die Stadt Antwerpen, die vor 110 Jahren Gastgeberin der ersten "Welttitelkämpfe" war, wenn diese auch erst nachträglich (1934, zur 10. WM in Budapest) als solche bezeichnet, weil zur Premiere noch als "Internationales Turnier" bezeichnet wurden, an dem sich damals 36 Männer aus vier Nationen beteiligten. Die Frauen kamen erst 1934 dazu. Auch der erste Welt-Turnpräsident war mit Nicolas J. Cuperus ein Belgier ...

Zur aktuellen 44. Turn-WM 2013 in Antwerpen - den 35. Welttitelkämpfen der Frauen - sind über 400 Athleten in die zweitgrößte Stadt Belgiens angereist: 269 Männer und 141 Frauen aus 76 Ländern werden an die Geräte gehen, darunter Oksana Chusovitina (38 Jahre) und Mitja Petkovsek (36) als die ältesten Turn-Virtuosen der Welt ....